Max Bruder
Würzburg, 20. März 2018

Florian Kuhl als JuLi-Spitzenkandidat zur Bezirkstagswahl auf Platz 2 der unterfränkischen Liste

Der Bezirksvorsitzende der Jungen Liberalen (JuLis) Unterfranken, Florian Kuhl (23, Medizinstudent und Rettungsassistent aus Erlabrunn) wurde am vergangenen Samstag auf dem Aufstellungsparteitag zur Landtags- und Bezirkstagswahl der unterfränkischen FDP auf Platz zwei der Bezirksliste gewählt.

Der Bezirksvorsitzende der Jungen Liberalen (JuLis) Unterfranken, Florian Kuhl (23, Medizinstudent und Rettungsassistent aus Erlabrunn) wurde am vergangenen Samstag auf dem Aufstellungsparteitag zur Landtags- und Bezirkstagswahl der unterfränkischen FDP auf Platz zwei der Bezirksliste gewählt. Damit sieht die FDP-Nachwuchsorganisation durchaus Chancen, neben der bisherigen Bezirksrätin Adelheid Zimmermann (Listenplatz 1) einen Vertreter aus den eigenen Reihen im kommenden Herbst in den Bezirkstag schicken zu können.

Florian Kuhl, der Direktkandidat für den Stimmkreis Würzburg-Land ist erklärt: „Ich freue mich riesig über das Vertrauen der unterfränkischen FDP und werde zusammen mit einem starken Team der JuLis im Wahlkampf dafür arbeiten den Bezirkstag (derzeitiges Durchschnittsalter 64 Jahre) zu verjüngen.“

Als Herzensthema sieht Kuhl die Gesundheitspolitik auf Bezirksebene, hierzu erklärte er in seiner Bewerbungsrede:

„Der Bezirk ist Betreiber mehrere bezirkseigener Kliniken, darunter die Psychatrien, Orthopädie und Herz-Thorax-Chirurgie. Diese Angebote müssen so dezentral wie möglich gestaltet werden, damit alle Menschen in Unterfranken gleichermaßen ein wohnortnahes Angebot dieser immer wichtiger werdenden Bereiche der Medizin vorfinden. Außerdem, sehe ich den Bezirk auch in der Pflicht bei der immer schwieriger werdenden ambulanten ärztlichen Versorgung und auch rettungsdienstlichen Versorgung. Denn dieses Problem endet nicht an der Landkreisgrenze. So will ich auf allen politischen Ebenen die Kassenärztliche Vereinigung in die Pflicht nehmen ihrer Aufgabe nachzukommen, gerne auch basierend auf regionalen Lösungen.“

Mit Markus Krebs (Stimmkreis Miltenberg, Gemeinderat aus Sulzbach) auf Platz 4 und Johannes Rabl (Stimmkreis Aschaffenburg-West aus Aschaffenburg)  auf Platz 5 der Liste zur Bezirkstagswahl wurden noch zwei weitere JuLis auf gute Listenplätze gewählt.